Liebe deinen Nächsten......

Liebe deinen Nächsten wie dich selbst

 

Und das andere ist ihm gleich: „Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst.“ Es ist kein anderes Gebot größer denn diese.  (Markus 12,31)

So steht es in der Bibel. Viele kennen nur die ersten drei Worte und denken sich dabei, man soll den anderen Menschen gut behandeln, ihm Gutes tun und sogar dann, wenn wir ihn gar nicht so sehr mögen oder er uns vielleicht auch schadet (linke Wange und rechte Wange.....da war doch was?). Das ist manchmal so schwer.

 

Aber nimmt man jetzt die nächsten drei Worte "wie dich selbst", so wird es spannend:

 

Liebe ich mich selbst? Wie liebe ich mich selbst? Wie sieht das aus? Kann ich das überhaupt? Und darf ich das ohne dass mich jeder für einen kompletten Egoisten hält?

 

Selbstliebe muss man können, um überhaupt jemand anderen lieben zu können. Das ist meine These. Weil ich denke, dass erst das Erkennen seiner eigenen Fähigkeiten, Stärken und Schwächen dazu führt, dass man sich ein eigenes inneres Wertesystem aufbauen kann, mit dem man dann auf andere zugehen kann. Erst wenn ich mich schätzen kann, kann ich auch dem anderen wertschätzend begegnen. Und ersetzen wir das Wort "Selbstliebe" mit "Selbstfreundschaft", dann wird auch schnell klar, dass wir nicht dem Egoismus anhängen oder sogar als Narzisst bezeichnet werden könnten, sondern dass es darum geht, mit sich selbst in guter Stimmung zu sein. Sich - so wie man ist - anzunehmen und sagen kann: "ich bin so und das ist gut!"

Und hat man sich dann mit sich selber befreundet, dann ist es gar nicht mehr so schwer, bei dem Nächsten zu sagen: "auch du bist eigentlich ganz in Ordnung. Hast deine Werte und Ziele und auch wenn sie nicht mit meinen übereinstimmen, so kann ich dich doch damit lassen." Ein Weg zu einer friedlicheren Gesellschaft. 

Liebe deinen Nächsten wie Dich selbst

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0